Chemische Horizontalsperre mit Vortrocknung

Verkieselung 2

Sind die Kapillare im Mauerwerk nicht wasserarm bzw. ist die Saugfähigkeit des Mauerwerks durch Wassersättigung nicht gegeben (siehe hierzu auch "Chemische Horizontalsperre ohne Vortrocknung", kann die Abdichtzone mittels Spezialheizstäben bis 10 % - 20 % Restfeuchte ausgetrocknet werden. Hierbei erhöht sich die Injektagemittelaufnahme und die Sperrwirkung.
Die Sperrwirkung bei diesem Verfahren liegt bei 70 % bis 80 %.