Mauersägeverfahren

Hierbei werden in das Mauerwerk ein oder zwei Schnitte eingesägt, in die eine horizontal sperrende Schicht eingebracht wird. Jede Mauertrennung bewirkt jedoch zwangsläufig einen Eingriff in die statische Substanz des Bauwerks, so dass die möglichen Auswirkungen (Setzrisse) als Entscheidungskriterien herangezogen werden müssen. Auch dieses Verfahren gilt als vollständig kapillar unterbrechend und somit als absolut Feuchtigkeit absperrend.