Schimmel entfernen: Schimmelbehandlung und Schimmelsanierung

Das Auftreten von Schimmel hat immer eine Ursache. Nämlich "Oberflächenfeuchte"!

Die gesundheitlichen Risiken bzw. deren möglichen Folgen bei Schimmelpilzbefall in Innenräumen sind unbestritten. Die Ursachen für Schimmelpilzbefall sind stets erhöhte Oberflächenfeuchtigkeit. Der für Pilzwachstum benötigte Nährboden ist bei fast allen Bauteiloberflächen ausreichend vorhanden.

Es gilt somit, die Ursache für die erhöhte Feuchtigkeit zu ermitteln, abzustellen und den Schimmel zu entfernen.

Hervorgerufen wird diese o.g. Oberflächenfeuchte meistens durch:

  • Kondensat an der Wandoberfläche (Wärmebrücken) oder
  • Feuchtigkeitseinwanderung aufgrund fehlender Feuchtesperren
  • Falsches Wohnverhalten

Kleinere Pilzbefallflächen sind relativ einfach zu behandeln (Pilzentfernung) und sollte schnellstmöglich erfolgen. Personen mit Schimmelallergie sollten diese Arbeiten auf keinen Fall durchführen. Von einer fortfolgenden, d.h. sich wiederholenden Sanierung, ohne die Ursachen für den Schimmelbefall zu ergründen, ist unbedingt abzuraten. Materialien, wie Stoffe, Leder oder Holz, die nicht vollständig von Schimmel befreit werden können, sind zu entsorgen.

Das Anbringen von Raumklimaplatten verhindert die Tauwasserbildung an der Wandoberfläche und somit die Bildung von Schimmel.

Das Vorhandensein von Schimmel in Wohnräumen schädigt Ihre Gesundheit und führt nicht selten auch zu Allergien. Lassen Sie den Schimmel am besten sofort entfernen!